WorkingHolidayVisum.de

Work & Travel Neuseeland

Neuseeland hat mittlerweile einen festen Platz unter den Lieblingszielen für Backpacker eingenommen – nicht zuletzt wegen des Working-Holiday-Visums (WHV) und der vielfältigen Jobmöglichkeiten auf der grünen Insel. Neuseeland bietet einzigartige Naturerlebnisse und Einblicke in die alte Kultur der Maori – das ideale Ziel, um sein Englisch zu perfektionieren und um wichtige Work Experience zu sammeln! Working-Holiday-Jobber dürfen mit dem WHV bezahlte Jobs in Neuseeland annehmen und damit ihre Urlaubskasse aufbessern, zum Beispiel beim Fruit Picking oder in der Gastronomie. Wir stellen auf dieser Seite Jobmöglichkeiten für Inhaber des WHV vor sowie Alternativen, die mit einem Touristenvisum möglich sind. Touristen können in Neuseeland an einem Volunteer-Projekt teilnehmen oder für Kost und Logis auf einer Farm helfen. Dann nichts wie auf ins Land vom Herrn der Ringe!

Das Working-Holiday-Visum für Neuseeland

Die Ausstellung eines Working-Holiday-Visums ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Antragsteller dürfen nicht älter als 30 Jahre alt sein. Sie können nur einmalig ein Working-Holiday-Visum beantragen. Zudem müssen ein gültiger Reisepass und finanzielle Reserven vorhanden sein. Antragsteller sollten außerdem vorstrafenfrei und gesund sein. Das Working-Holiday-Visum ist zwölf Monate gültig. Inhaber können damit durchs Land reisen und verschiedene Jobs annehmen.

>> Working-Holiday-Visum Neuseeland

Work & Travel Neuseeland Voraussetzungen

Wer an einem Work and Travel Programm in Neuseeland teilnehmen oder auf eigene Faust Jobs suchen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und gute Englischkenntnisse mitbringen. In einem Sprachkurs vor Ort werden Englischkenntnisse aufgefrischt oder vertieft. Je nach Programm ist entweder ein Working-Holiday-Visum oder ein Touristenvisum erforderlich. Ins Gepäck gehören zudem eine Auslandskranken-Versicherung, idealer Weise auch eine Unfall- und Haftpflichtversicherung. Wer Jobs auf einer Farm sucht, sollte körperlich belastbar sein und möglichst keine Allergien haben.

Unsere Work & Travel Neuseeland - Tipps:

 

Work & Travel Neuseeland Starterpaket

Starterpaket Neuseeland

Mit dem Starterpakt für Neuseeland bist du perfekt vorbereitet für das Land der Kiwis. Infos & Details findest du hier.

 

Work-Package in Neuseeland | Work and Traveller Work Package in Neuseeland

Work Package Neuseeland

Starte dein Work & Travel-Abenteuer im wunderschönen Queenstown und erhalte individuelle Unterstützung bei der Jobsuche.

 

Planung Work & Travel Neuseeland

Wer Neuseeland bereisen und nebenbei Jobs sucht, kann seinen Aufenthalt auf eigene Faust oder mithilfe einer Reiseagentur organisieren. Nach Neuseeland mit einer Agentur: Inzwischen stehen verschiedene Reiseanbieter zur Auswahl, die sich auf die Vermittlung von Neuseelandaufenthalten spezialisiert haben. Die Agenturen vermitteln mehrere Programme für Holiday-Jobber. Einige Anbieter nennen die Reise- und Jobprogramme „Work & Travel“, „Working Holidays“ oder „Praktikum“. Die Anbieter arbeiten mit Kooperationspartnern in Neuseeland zusammen und wissen, welche Arbeitgeber seriös sind. Die Jobsuche ist mithilfe einer Agentur oft leichter. Meistens bieten die Reiseveranstalter Full-Service-Pakete an: Flug, Unterkunft, Sprachkurs, Visaberatung, Jobvermittlung, Betreuung vor Ort und Versicherungsberatung. Da diese Pakete ihren Preis haben, gibt es alternativ günstigere Starter Pakete, die zum Beispiel folgende Leistungen enthalten: Hilfestellung bei der Jobsuche, Unterkunft für die ersten Nächte, Sim-Karten, Handbücher, Gepäckaufbewahrung.

Ausgesuchte Programm-Angebote für Neuseeland

>> Work & Travel Programme für Neuseeland

Selbstorganisiert nach Neuseeland

Wer es sich zutraut, organisiert seine Neuseelandreise selbst. Backpacker finden günstige Übernachtungsmöglichkeiten in Hostels. Im Internet gibt es Reiseseiten, auf denen Neuseeländer Unterkünfte für Gäste oder Jobangebote einstellen. In den Hostels vor Ort können Backpacker auf den Schwarzen Brettern nach Jobs suchen. Diese Art der Jobsuche erfordert viel Eigeninitiative und Geduld. Wer genauer nachlesen will, wie so ein selbstorganisierter Work & Travel-Trip nach Neuseeland abläuft und was alles bei der Planung berücksichtigt werden muss, dem empfehlen wir den Blog von Jan & Fabi, die für ein Jahr Neuseeland als Work and Traveller bereist haben: hier geht's zu Work & Travel in Neuseeland mit Jan & Fabian!

Work & Travel in Neuseeland, was geht

Mit einem Working-Holiday-Visum in der Tasche können Holiday-Jobber sich für bezahlte Jobs im Inselstaat bewerben. Früchteplantagen suchen gerade zur Erntezeit viele Jobber, die beim Fruit Picking aushelfen. Wer lieber in der Stadt arbeiten möchte, findet Jobs in der Gastronomie, im Tourismus, im Einzelhandel, auf dem Bau oder als Reinigungskraft. Bewerber mit sehr guten Englischkenntnissen und Berufserfahrung können es im kaufmännischen Bereich versuchen. Die Höhe des Verdienstes hängt von der Branche ab. Der Mindestlohn liegt in Neuseeland bei 7,30 Euro.
Hinweis zu Steuern: Holiday-Jobber müssen in Neuseeland eine Steuernummer beantragen und ein neuseeländisches Bankkonto eröffnen.

Au-Pair in Neuseeland

Ein Au-pair-Aufenthalt in Neuseeland ist nur mit einem Working-Holiday-Visum möglich. Junge Frauen, zum Teil auch junge Männer, leben für sechs oder zwölf Monate in ihrer Gastfamilie und helfen im Haushalt und bei der Kinderbetreuung. Sie erhalten im Gegenzug freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld von umgerechnet zirka 150 Euro wöchentlich. Die Arbeitszeit beträgt ungefähr 30 Stunden in der Woche. Au-pairs, die weniger Stunden arbeiten möchten, bewerben sich als Demi-Au-Pair. Bei diesem Programm liegt der Fokus stärker auf dem Fremdsprachenerwerb. Die Arbeitszeit in der Familie, aber auch das Taschengeld, fallen entsprechend geringer aus. Demi-Au-pair-Stellen sind stark nachgefragt und schnell ausgebucht – Interessierte sollten sich frühzeitig bewerben!

>> Weitere Infos zu Au Pair in Neuseeland

>> Au-Pair Programme für Neuseeland

Alternativen zu Work & Travel Neuseeland

Das Touristenvisum: Für Aufenthalte, die drei Monate überschreiten, brauchen Neuseelandtouristen ein Touristenvisum. Das Visum ist neun Monate gültig und kann verlängert werden. Bei der Beantragung brauchen Interessierte einen gültigen Reisepass, den Nachweis finanzieller Reserven sowie eines Rückflugtickets. Das Touristenvisum berechtigt nicht zur Annahme bezahlter Jobs, unbezahlte Praktika, Farmstays oder Freiwilligendienste sind dennoch möglich.

Praktikum in Neuseeland

Praktika in Neuseeland werden bei Studierenden und Young Professionals immer beliebter. Gute Englischkenntnisse machen sich in jedem Lebenslauf Eindruck. Außerdem erhalten Praktikanten Einblicke in eine völlig andere Arbeitswelt. Praktika sind in vielen Branchen möglich. Reiseanbieter, die sich auf die Vermittlung von Praktika im Ausland spezialisiert haben, vermitteln (angehende) Medienleute, Betriebswirte, Ingenieure, Naturwissenschaftler, Geisteswissenschaftler, Psychologen oder Tourismusfachwirte. Manchmal ähneln sich die Programme Work & Travel und Praktikum. Der Unterschied besteht darin, dass Praktika meistens nicht vergütet sind. Oft wird beim Praktikum eine gewisse Praxiserfahrung in der jeweiligen Branche vorausgesetzt.

>> Praktikum in Neuseeland

Farmstays & Farmarbeit in Neuseeland

Das typische Landleben Neuseelands kennenlernen, von Schafen und Pferden umgeben sein und auf einer einheimischen Farm mit anpacken – das können Neuseelandtouristen erleben, wenn sie einen Farmstay auf der Insel buchen. Im Unterschied zum Work & Travel Programm reicht für ein Farmstay-Programm ein Touristenvisum aus. Wichtig ist, dass bei einem Farmstay das Urlaubsvorhaben im Vordergrund steht und der Gast für seine Mitarbeit nicht entlohnt wird. Er lebt bei seiner Gastfamilie und erhält für seine – zeitlich begrenzte – Mitarbeit auf dem Hof freie Kost und Logis. Farmgäste können zwischen verschiedenen Farmtypen auswählen und werden entsprechend ihrer Vorkenntnisse eingesetzt. Weit verbreitet sind Schaf- und Rinderfarmen sowie Gemüse- und Obstanbau. Einen Farmstay-Aufenthalt kann jeder buchen, der körperlich fit ist und Englischkenntnisse mitbringt.
Cowboytraining: Eine besondere Art der Vorbereitung auf die Arbeit auf einer neuseeländischen Farm bieten sogenannte Cowboytrainings. Neben praktischer Arbeit erleben die Teilnehmer jede Menge Abenteuer und Spaß im Outback. Cowboytrainings sind einzeln oder in Kombination mit einem Farmstay buchbar.

>> Farmarbeit & Farmstays in Neuseeland

Freiwilligenarbeit in Neuseeland

Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. Das geht mit einem Freiwilligen- oder Volunteerprogramm in Neuseeland. Gemeinnützige Organisationen und Projekte freuen sich immer über helfende Hände. Vor allem im Naturschutz oder in der Sozialarbeit haben Volunteers gute Aussichten, ein Projekt zu finden. In den Naturreservaten besteht die Freiwilligenarbeit oft darin, Bäume zu pflanzen, zum Beispiel für den Erhalt der Mangrovenwälder.
In den Großstädten Neuseelands suchen soziale Einrichtungen freiwillige Helfer bei der Betreuung und als Unterrichtsbegleiter für benachteiligte Kinder. Tierfreunde können sich in einem städtischen Tierheim engagieren. Volunteers wohnen entweder in einem Volunteer-Haus oder bei einer Gastfamilie. Die meisten Freiwilligenprogramme beginnen mit einem Sprachkurs.

>> Freiwilligenarbeit in Neuseeland

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 
DKB-Konto

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends verschiedener Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung

(Working-Holiday-Visum.de ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)

 

 

Work & Travel Neuseeland | Programme

Neuseeland - Programme

Du möchtest Work & Travel in Neuseeland erleben? Dann findest du hier alle aktuellen Neuseeland-Programme im Überblick.

 
E-Mail-Kurs