Working Holidays in den USA mit dem Touristenvisum

/Working Holidays in den USA mit dem Touristenvisum
Working Holidays in den USA mit dem Touristenvisum2019-01-04T14:20:42+00:00

Sie würden gerne das Land der unbegrenzten Möglichkeiten durch einen Arbeitsaufenthalt ohne langwierige Visa-Antragsverfahren näher kennenlernen? Es interessiert Sie, durch Ihr soziales Engagement Freiwilligenprojekte in den USA zu unterstützen? „Volunteering“ in den USA lässt sich leicht realisieren! Um in den Vereinigten Staaten als freiwilliger Helfer bis zu 90 Tage (d.h. drei Monate) bleiben zu dürfen, gilt es natürlich auch, eine Reihe von Voraussetzungen zu erfüllen und Bestimmungen zu befolgen. Die wichtigsten Regeln und Bedingungen finden Sie auf dieser Seite.

THEMEN DIESER SEITE:

Reisen in den USA

Die Vereinigten Staaten sind dank ihrer überwältigenden, vielfältigen Natur und den faszinierenden Städten eines der beliebtesten Reiseziele überhaupt! Sowohl an der Ost- als auch an der Westküste, finden Sie viele verschiedene Kulturen, die in einem „melting pot of cultures“ in einer entspannten und lockeren Atmosphäre zusammen leben.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr zu den Voraussetzungen für die Einreise, den Besonderheiten, der genauen Vorgehensweise im Voraus sowie am Flughafen, um das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zu entdecken.

Voraussetzungen für die erleichterte Einreise

Seit dem 12. Januar 2009 benötigt jeder deutsche Staatsbürger, der in die Vereinigten Staaten reisen möchte, eine ESTA-Genehmigung. ESTA ist ein neues System zur Vereinfachung der Einreiseprozedur und steht für „Electronic System for Travel Authorization“, um langwierige Visa-Beantragungsverfahren abzulösen. ESTA ermöglicht visafreies Reisen für Besucher der USA, die nicht länger als drei Monate bleiben möchten.

Sie können ohne ein Visum in die USA einreisen und an dem ESTA-Verfahren teilnehmen, wenn Sie:

  • deutscher Staatsbürger oder Staatsbürger eines dieser Länder sind
  • Ihr Reisepass für die gesamte Dauer des Aufenthaltes gilt
  • als Tourist oder Geschäftsreisender einreisen
  • nicht länger als 90 Tage in den USA bleiben möchten
  • im Besitz eines Rück- oder Weiterflugtickets sind (ausgenommen: Weiterflugtickets nach Kanada, Mexiko oder die Karibik).

Reisenden ohne eine ESTA-Genehmigung kann der Zutritt zu Flugzeug oder Schiff verwehrt werden. Außerdem müssen sie mit längeren Wartezeiten rechnen. Im Extremfall kann die Einreiseerlaubnis von der Einwanderungsbehörde der USA verwehrt werden.

Die ESTA-Einreisegenehmigung ermöglicht es Ihnen nicht,

Die Beantragung der ESTA-Genehmigung

Die Beantragung der ESTA-Genehmigung ist kostenlos. Die Antragsstellung erfolgt im Internet durch ein Online-Formular auf den Seiten der amerikanischen Botschaft in Deutschland.

Die Einreisebehörde empfiehlt, die ESTA-Reisegenehmigung einzuholen, sobald eine Reise in die Vereinigten Staaten geplant wird. Spätestens jedoch 72 Stunden vor Abflug sollte der Antrag ausgefüllt werden. Auch eine kurzfristige Anmeldung im ESTA-Programm aufgrund einer Last-Minute Reise oder in dringenden Notfällen ist möglich.

Für die Beantragung befolgen Sie alle Schritte, die auf den Internetseiten der amerikanischen Botschaft aufgezeigt werden. Das ESTA-System stellt sofort fest, ob die Einreise in die USA möglich ist und ob sie im Rahmen des ESTA-Programms erfolgen kann. Sie werden umgehend Auskunft darüber erhalten, ob die Genehmigung bearbeitet wird, erteilt wird oder aber die Einreise nicht genehmigt wird.

Wichtig: Kinder (mit und ohne Begleitung) benötigen unabhängig von ihrem Alter eine eigene ESTA-Reisegenehmigung. Nur Kinderreisepässe, die vor dem 25. Oktober 2006 erstellt oder verlängert worden sind, sind für eine Einreise (ohne Visum) und mit ESTA-Genehmigung qualifiziert. Kinderreisepässe, die nach dem 25. Oktober 2006 ausgestellt oder verlängert worden sind, benötigen ein Visum. Auf sie ist das ESTA-System nicht anwendbar.

Jede Person (auch Säuglinge und Kleinkinder) benötigt einen eigenen Pass.

Änderungen der angegebenen Informationen

Änderungen der angegebenen Informationen können ebenfalls online vorgenommen werden. Sie können Änderungen der Zieladresse oder der Reisedaten auf der ESTA-Website aktualisieren.

Last-Minute ESTA-Reisegenehmigung

Sollten Sie vergessen haben, das Visum rechtzeitig vor Ihrer Abreise in die Vereinigten Staaten im Internet zu beantragen, besteht die Möglichkeit, dies an einem größeren Flughafen (Frankfurt, Düsseldorf, München, Berlin,…) nachzuholen. – So können Sie die ESTA-Genehmigung mit der Airline „in letzter Minute“ bekommen.

Beschränkung des ESTA-Einreisegenehmigungs-Kontingents

Für deutsche Staatsbürger gibt es momentan keine Beschränkung des Visa-Kontingents.

Gültigkeitsdauer der ESTA-Reisegenehmigung für die USA

Grundsätzlich erlaubt Ihnen die ESTA-Reisegenehmigung, sich für eine Dauer von 90 Tagen (also drei Monaten) in den Vereinigten Staaten von Amerika aufzuhalten. In diesem Zeitfenster haben Sie die Möglichkeit, das Land zu entdecken. Wenn Sie länger in den USA bleiben möchten (z.B. für ein Urlaub oder ein Studium), können Sie Ihr Visum verlängern lassen. Lesen Sie dazu den Unterpunkt Working Holiday Visum USA und Studentenvisum für die USA.

Die ESTA-Reisegenehmigung ist bis zu zwei Jahre oder bis zum Ablauf der Gültigkeit des Reisepasses gültig (je nachdem, was früher eintritt).

Nach erfolgreicher Einreise in die USA mit einer ESTA-Reisegenehmigung, können Sie innerhalb von 90 Tagen nach Kanada, Mexiko und in die Karibik einreisen, ohne eine erneute Genehmigung einholen zu müssen. Auch die Wiedereinreise in die USA aus diesen Ländern ist innerhalb der 90 Tage problemlos möglich.

An den Grenzen müssen Sie allerdings einen Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel erbringen. Sie sollten anhand beglaubigter Kontoauszüge oder Traveller Checks nachweisen können, dass Sie die Kosten des gesamten USA-Aufenthaltes sowie der Rück- bzw. Weiterreise decken können.

Arbeiten mit der ESTA-Genehmigung

Mit der ESTA-Reisegenehmigung sind nur bestimmte Arbeitstätigkeiten für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten erlaubt. Im Rahmen von Working Holidays u.a. Freiwilligenarbeiten im Bereich „Wildlife“ und Naturschutz. Möchten Sie ein solches Projekt unterstützen, sollten Sie sich an eine gemeinnützige Organisation wenden, die Freiwilligenprojekte organisiert oder an spezialisierte Reiseveranstalter. Wenn Sie sich für Freiwilligenarbeit & Volunteering in US-Nationalparks interessieren, finden Sie hilfreiche Informationen zu gemeinnützigen Organisationen und Spezialreiseveranstaltern auf dem Volunteering-Fachportal Freiwilligenarbeit-im-Ausland.de.

Möchten Sie länger im Land bleiben und durch kleine Jobs (wie z.B. Farmarbeit) Ihre Unterhaltskosten decken, könnte ein Work & Travel – Aufenthalt eine Alternative zu einem „normalen“ Urlaub sein. Weitere Informationen sowie konkrete Angebote zu Work and Travel in den USA finden Sie auf Auslandsjob.de.

Ausgesuchte Programm-Angebote

Du suchst nach einem geeigneten Work & Travel Programm für die USA? Dann findest du hier Angebote von verschiedenen Veranstaltern und Organisationen!

>> Work & Travel Programme für die USA

Weitere Informationen im Netz

Die wichtigsten Schritte zu deinem Work and Travel-Abenteuer

Schritt 1

Working-Holiday-Visum beantragen

Working-Holiday-Visum beantragen

Das Working-Holiday-Visum ist deine Eintrittskarte in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, Japan oder Chile, um in diesen für 12 Monate reisen und arbeiten zu dürfen. Für einige Länder (Australien, Neuseeland) ist die Beantragung relativ unkompliziert, für andere Länder (Kanada, Japan) steht dir hingegen ein nicht ganz einfaches Antragsverfahren bevor. >>..Weiterlesen

Schritt 2

Den passenden Flug finden

Den passenden Flug finden

Der Flug ist einer der größten Kostenpunkte deines Work and Travel-Trips und somit natürlich auch ein überaus wichtiger Planungsschritt. Besonders beliebt bei Work and Travellern sind die sogenannten Open-Return-Tickets mit einem flexiblen Rückflugtermin. Bei diesen Tickets wird das Rückflug-Datum entweder offen gelassen oder du kannst es später kostenlos umbuchen. >>..Weiterlesen

Schritt 3

Auslandskreditkarte beantragen

Auslandskreditkarte beantragen

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt kann man auf eine eigene Kreditkarte nicht verzichten. Auch wenn du bisher sehr gut ohne ausgekommen bist, solltest du dir für deinen Work and Travel-Aufenthalt unbedingt eine eigene Kreditkarte zulegen, damit du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst. Die Beantragung ist ebenso kostenlos. >>..Weiterlesen

Schritt 4

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auf eine Auslandskrankenversicherung darfst du bei einem Work and Travel-Aufenthalt auf keinen Fall verzichten. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist eine Voraussetzung, um überhaupt mit dem Working-Holiday-Visum in dein Zielland einreisen zu dürfen. Das ist gut so, denn die deutsche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten eines Arzt- oder Krankenhausbesuchs..Weiterlesen

Schritt 5

Rucksack und Backpacking-Equipment

Rucksack und Backpacking-Equipment

Das wichtigste Utensil eines Work and Travellers ist natürlich der Backpack. Als dein ständiger Begleiter wird er dir auf deiner Reise treue Dienste leisten. Wir haben unsere User gefragt, wie der optimale Rucksack für einen aussehen würde und nach diesen Vorgaben den „Work and Traveller“-Rucksack für Frauen und Männer entwickelt...Weiterlesen

Work and Travel-Planungstools