Neuseeland gehört neben Australien, Kanada und den USA zu den beliebtesten Work and Travel-Zielen. Eine einzigartige Natur und die hervorragend ausgebaute Backpacker-Infrastruktur machen Neuseeland in dieser Hinsicht so interessant. Wenn du einen solchen Reisetrip der besonderen Art erleben willst, musst du ein „Working-Holiday-Visum“, bzw. ein „Working-Holiday-Permit“ beantragen. So wird das spezielle Working Holiday Visum für Neuseeland häufig auch bezeichnet.

Unser Tipp: Working Holiday Visum Neusseland-Guide leitet dich Schritt für Schritt durch den Beantragungsprozess, weitere Infos dazu hier.

THEMEN DIESER SEITE:

Tipp: Work and Travel-Tutorials

Work and Travel TutorialsIst Work and Travel wirklich der richtige Auslandsaufenthalt für dich? Was für Voraussetzungen sollest du erfüllen, wie findet man die passenden Jobs und wie organisiert man eigentlich Work and Travel ? Unsere E-Mail Tutorials geben dir die Antworten auf viele wichtige und spannende Fragen rund um das Thema Work and Travel.

>> zu den Work & Travel Tutorials

Voraussetzungen für das Working-Holiday-Visum in Neuseeland

Staatsbürgerschaft
Zwischen Deutschland und Neuseeland besteht ein bilaterales Abkommen über Working Holidays, somit kannst du als deutscher Staatsbürger ein „Working-Holiday-Permit“ / „Working-Holiday-Visum“ beantragen.

>> Liste der Länder, mit denen Neuseeland ein Working-Holiday-Abkommen hat

Alter
Bedingung für das Working-Holiday-Visum in Neuseeland ist, dass du bei der Beantragung mindestens 18 und nicht älter als 30 Jahre alt bist. Genauer gesagt: Du darfst deinen 31. Geburtstag noch nicht überschritten haben.

Reisepass
Ein gültiger Reisepass ist absolut Pflicht: Zum Zeitpunkt der Einreise nach Neuseeland muss dieser noch mindestens 15 Monate gültig sein.

Work & Travel ganz einfach selbst organisieren!

Melde dich hier zum kostenlosen 12 Schritte E-Mail-Tutorial an und spare Geld, Zeit & Nerven!

Urlaub vs. Arbeit
Voraussetzung für das Working-Holiday-Visum ist es, dass für dich der Urlaub an erster Stelle steht und du eventuelle Jobs nur annimmst, damit du vor Ort etwas zu den Lebenshaltungskosten hinzuverdienen kannst. Es ist keine permanente Beschäftigung über die gesamten 12 Monate erlaubt. Jedoch gilt seit einiger Zeit nicht mehr die Beschränkung auf nur 3 zusammenhängende Monate bei einem Arbeitgeber.

Finanzielle Mittel / Flugticket

  • Lebenshaltungskosten: Für die Lebenshaltungskosten in Neuseeland ist ein Nachweis von Geldmitteln in Höhe von mindestens 4.200 NSD (ca. 2.5000 Euro) bei der Einreise erforderlich. Hierfür genügen Reiseschecks, ein Kreditbrief deiner Bank oder ein Kontoauszug von einem unter deinem Namen geführten Konto bei einer deutschen oder neuseeländischen Bank.
  • Flugtickets: Zusätzlich zu den oben genannten 4.200 NSD für die Lebenshaltungskosten ist bei der Einreise der Nachweis einer Rückreise oder Weiterreise zu erbringen. Alternativ genügt der Nachweis, dass du zusätzlich genug Geld besitzt, um ein Rück- oder Anschlussticket in Neuseeland zu erwerben.

Sonstige Voraussetzungen

  • Wenn du ein Working-Holiday-Visum beantragst, ist ausgeschlossen, dass du bei der Einreise Kinder nach Neuseeland mitbringst.
  • Du darfst nicht vorbestraft sein.

Du kannst nicht alle Voraussetzungen erfüllen?

Wenn du in Neuseeland Working Holidays verbringen möchtest, aber nicht alle Voraussetzungen erfüllst, dann kannst du bis zu 3 Monate Freiwilligenarbeit mit dem einfach zu erhaltenden Touristenvisum leisten.

(Stand 2019)

>> Weitere Informationen zu Working Holidays mit dem Touristenvisum

Begriffe rund ums Working Holiday Visum für Neuseeland

Wenn du dich über ein Working-Holiday-Visum für Neuseeland informierst, stößt du auch auf verwandte Begriffe und Abkürzungen. Damit du die Bezeichnungen besser durchschaust, hier ein kurzer Überblick:

  • WHV = Working-Holiday-Visum – der allgemeine Begriff für Working-Holiday-Visa weltweit
  • WHP = Working-Holiday-Permit – eine ebenfalls gängige Bezeichnung für das neuseeländische WHV
  • WHS = Working-Holiday-Scheme – die Bezeichnung für bilaterale Abkommen zwischen Ländern über Working Holidays. Die Bezeichnungen WHS-Visum, WHS-Permit oder WHP sind daher also synonym.

Besonderheiten des WHV für Neuseeland

Verlängerung des Working Holiday Permits um 3 Monate

Es gefällt dir so gut in Neuseeland, dass du gerne noch 3 Monate verlängern willst? Dies ist seit einigen Jahren kein Problem mehr! Du kannst deinen Antrag direkt von Neuseeland aus online stellen. Aus deinem Working Holiday Permit wird dann ein Working Holiday-Maker Extension Permit. Für dieses zweite Visum fällt erneut eine Gebühr an. Diese beträgt zurzeit 128 NZD (ca. 75 Euro).

Hier geht es zum Online-Antrag für die Visa-Verlängerung bei der Neuseeländischen Botschaft.

Wichtige Voraussetzung für die Verlängerung: Du musst anhand von Arbeitgeberbelegen o.ä. nachweisen, dass du drei oder mehr Monate als Saisonarbeiter in Neuseeland in Gartenbaubetrieben oder Weinanbaubetrieben gearbeitet hast.

Tipp: Plane deinen Aufenthalt am besten so, dass du dir die Verlängerung von vornherein offen halten kannst. Sammele also alle Arbeitsnachweise!

Aufenthaltsstatus ändern
Du kannst das WHS-Permit von Neuseeland aus nicht in ein Visitor-Permit verlängern. Aber: Während der Gültigkeitsdauer deines WHS-Visums kannst du in Neuseeland dein WHS-Permit jederzeit in ein Arbeits-, Studenten- oder Residence-Permit abändern, sofern du die jeweiligen Bedingungen erfüllst.

Weiterbildung vor Ort
Als Besitzer eines WHS-Visums darfst du während deines Neuseeland-Aufenthaltes bis zu drei Monate lang an einem Hochschulkurs oder an einem Seminar eines Bildungsinstitutes teilnehmen.

Gesundheitsbestimmungen
Bei der Einreise musst du einen Nachweis erbringen, dass du über die gesamte Dauer deines Aufenthaltes krankenversichert bist.

>> Hier findest du die ideale Auslandskrankenversicherung für deine Working Holidays

Außerdem: Um die Tuberkulosegefahr einzudämmen, hat Neuseeland bei der Immigration besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Diese gelten auch für das Working-Holiday-Permit. Falls du dich als deutscher oder österreichischer Staatsbürger innerhalb der letzten fünf Jahre für drei Monate oder länger in einem oder mehreren Ländern mit hoher Tuberkulose-Gefahr aufgehalten hast, muss vor der Einreise ein Tuberkulosetest bei einem von der Einwanderungsbehörde anerkannten Mediziner durchgeführt werden.

Working-Holiday-Visum für Neuseeland 2019 beantragen

Das Working-Holiday-Visum / Permit für Neuseeland kann man online beantragen.

Antrag online
Das Online-Antragsformular bei „Immigration New Zealand“ ist unter folgendem Link über die Website der Neuseeländischen Botschaft in Berlin abrufbar. Für die Bezahlung der Visa-Gebühr wird ausschließlich eine Kreditkarte aktzeptiert.

>> Hier findest du die ideale Kreditkarte für deine Working-Holidays

Gültigkeit des Visums / Permits
Bei der Einreise erhältst das Working-Holiday-Permit. Dieses ist ab dem Tag der Einreise volle 12 Monate gültig. Während dieser Zeit besteht die Möglichkeit, beliebig oft ein- und auszureisen. Dadurch verlängert sich die Gültigkeit deines Visums natürlich nicht! Die Aufenthaltserlaubnis für Neuseeland erlischt nach Ablauf eines Jahres.

Beschränkung des Visa-Kontingents
Das Kontingent ist für deutsche Staatsbürger nicht limitiert. Das Working-Holiday-Visum für Neuseeland kann jedoch nur einmal im Leben in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen sowie konkrete Angebote zu Work and Travel in Neuseeland findest du auch auf Auslandsjob.de

Work and Travel in Neuseeland: Planung, Orga & Angebote

Viele Working Holiday Maker überlassen die Organisation ihres Work and Travel-Trips in Neuseeland und damit auch die Beantragung des Working Holiday Visums einer Organisation bzw. einem Working-Holiday-Veranstalter. Zwar mit einem gewissen Aufpreis versehen, erspart man sich auf diese Weise eine Menge Bürokratie und Laufwege. Jedoch hat vor allem auch das Selbst-Organisieren seines Work & Travel-Trips sehr viele Vorteile, vor allem spart man so einen guten Teil seines Reisebudgets für Ausgaben vor Ort! Folgende Portale helfen dir bei der Organisation deines Work & Travel-Trips nach Neuseeland:

  • www.auslandsjob.de: Wer Work and Travel in Neuseeland plant und sich informieren möchte, ob mit Veranstalter oder aber ohne, kann sich hierzu auf Auslandsjob.de – Work And Travel in Neuseeland näher informieren. Vor allem die interaktive Work & Travel Planungs-Checkliste hilft dir, direkt in den Planungsprozess einzusteigen – ganz ohne Veranstalter!
  • www.work-and-travel-neuseeland.org: Ein sehr umfangreiches Infoportal, das der Work & Traveller Jan über Jahre aufgebaut hat und in dem er hilfreiche Tipps & Infos zu deinem Work & Travel-Neuseeland-Trip aus seinen eigenen gemachten Erfahrungen während seiner Zeit als Working Holiday Maker gibt!
  • www.work-travel-fun.com: Andre Kollai hat selbst vor vielen Jahren Work and Travel in Neuseeland gemacht und bietet nun für die Nordinsel, ausgehend von Auckland, sog. „Kiwi-Einführungstage“ an, die einem die Orientierung vor Ort insbesondere in den ersten Tagen, aber auch das Handling der anfangs leider notwendigen Bürokratie in Form von Jobsuche, Steuernummer, Kontoeröffnung etc. erleichtern bzw. dabei aktiv Hilfestellung leisten. Hier geht es konkret zu den Kiwi-Einführungstagen.

Ausgesuchte Programm-Angebote

Du suchst nach einem geeigneten Work & Travel Programm für Neuseeland? Dann findest du hier Angebote von verschiedenen Veranstaltern und Organisationen!

>> Work & Travel Programme für Neuseeland

FAQ – Häufige Fragen zum Working-Holiday-Visum Neuseeland

FAQ - Häufige Fragen & Antworten zum WHV-NeuseelandDu hast eine dringende Frage zum Working-Holiday-Visum für Neuseeland? Dann klick dich in unser FAQ! Dort beantworten die meist gestellten Fragen zum Working-Holiday-Visum. Zusätzlich greifen wir Fragen zu aktuellen und ganz indivuellen Problematiken auf, die uns per Email oder über unsere Facebook-Community erreicht haben.

>> zum Working-Holiday-Visum FAQ für Neuseeland

Weitere Informationen im Netz

Unser Tipp: Planung und Organisation via interaktiver Planungs-Checkliste

Die wichtigsten Schritte zu deinem Work and Travel-Abenteuer

Schritt 1

Working-Holiday-Visum beantragen

Working-Holiday-Visum beantragen

Das Working-Holiday-Visum ist deine Eintrittskarte in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, Japan oder Chile, um in diesen für 12 Monate reisen und arbeiten zu dürfen. Für einige Länder (Australien, Neuseeland) ist die Beantragung relativ unkompliziert, für andere Länder (Kanada, Japan) steht dir hingegen ein nicht ganz einfaches Antragsverfahren bevor. >>..Weiterlesen

Schritt 2

Den passenden Flug finden

Den passenden Flug finden

Der Flug ist einer der größten Kostenpunkte deines Work and Travel-Trips und somit natürlich auch ein überaus wichtiger Planungsschritt. Besonders beliebt bei Work and Travellern sind die sogenannten Open-Return-Tickets mit einem flexiblen Rückflugtermin. Bei diesen Tickets wird das Rückflug-Datum entweder offen gelassen oder du kannst es später kostenlos umbuchen. >>..Weiterlesen

Schritt 3

Auslandskreditkarte beantragen

Auslandskreditkarte beantragen

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt kann man auf eine eigene Kreditkarte nicht verzichten. Auch wenn du bisher sehr gut ohne ausgekommen bist, solltest du dir für deinen Work and Travel-Aufenthalt unbedingt eine eigene Kreditkarte zulegen, damit du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst. Die Beantragung ist ebenso kostenlos. >>..Weiterlesen

Schritt 4

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auf eine Auslandskrankenversicherung darfst du bei einem Work and Travel-Aufenthalt auf keinen Fall verzichten. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist eine Voraussetzung, um überhaupt mit dem Working-Holiday-Visum in dein Zielland einreisen zu dürfen. Das ist gut so, denn die deutsche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten eines Arzt- oder Krankenhausbesuchs..Weiterlesen

Schritt 5

Rucksack und Backpacking-Equipment

Rucksack und Backpacking-Equipment

Das wichtigste Utensil eines Work and Travellers ist natürlich der Backpack. Als dein ständiger Begleiter wird er dir auf deiner Reise treue Dienste leisten. Wir haben unsere User gefragt, wie der optimale Rucksack für einen aussehen würde und nach diesen Vorgaben den „Work and Traveller“-Rucksack für Frauen und Männer entwickelt...Weiterlesen

Work and Travel-Planungstools

Jetzt deinen Work and Travel-Aufenthalt selbst organisieren

Melde dich kostenlos zu unserem 12-Schritte-Tutorial an und spare Geld, Zeit und Nerven!

Als Bonus erhältst du unter anderem unseren ausführlichen Spar-Guide mit allen wichtigen Tipps und Tricks, wie du am meisten aus deinem Geld beim Work and Travel rausholen kannst.

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Hast du eine Frage, die du mit unserer Community teilen möchtest oder ist dir auf unserer Seite eine Info aufgefallen, die nicht mehr ganz aktuell ist? Dann hinterlasse uns einen Kommentar.