Du würdest gerne das Land der Kiwis und Maoris durch einen Arbeitsaufenthalt näher kennenlernen? Es interessiert dich, die vielfältige Landschaft Neuseelands im Rahmen einer mehrwöchigen Volunteer-Tätigkeit zu entdecken? Ein Aufenthalt in Neuseeland lässt sich leicht realisieren, denn um in Neuseeland bis zu drei Monate bleiben zu dürfen, benötigst du kein Visum! Planst du allerdings eine längere Reise, ist ein Touristenvisum bzw. „Besuchervisum“ erforderlich. Wie und wo du es beantragen kannst und was es noch zu beachten gibt, findest du auf dieser Seite.

THEMEN DIESER SEITE:

Reisen in Neuseeland

Neuseeland ist dank der überwältigenden Natur und der faszinierenden Städte eines der beliebtesten Urlaubsziele überhaupt! In einer entspannten und lockeren Atmosphäre stößt du auf viele verschiedene Kulturen, die in einem „melting pot of cultures“ zusammen leben. Für einen Aufenthalt von weniger als drei Monaten muss kein Visum beantragt werden. Deutschland hat vor einigen Jahren ein Visaabkommen mit Neuseeland geschlossen, welches seinen Staatsbürgern freie Einreise und Bleiberecht bis zu drei Monaten ermöglicht.

Für die Einreise benötigst du:

  • Einen Reisepass, gültig für mindestens drei Monate über die geplante Ausreise hinaus
  • Ein Weiterflug- oder Rückflugticket, um deine Absicht zu belegen, das Land nach Ablauf der drei Monate zu verlassen,
  • Ausreichend finanzielle Mittel, um deinen Neuseeland-Aufenthalt finanzieren zu können (Es werden ca. NZ $ 1000 pro Monat angesetzt)

Wenn du länger als drei Monate in Neuseeland verbringen möchten, ist ein Besuchervisum notwendig. Dies kannst du bei der neuseeländischen Einwanderungsbehörde beantragen.

Auf dieser Seite erfährst du mehr zu den Voraussetzungen für ein Besuchervisum, den Besonderheiten und der genauen Vorgehensweise beim Antrag, damit auch du die wilde und weitgehend unberührte Natur Neuseelands entdecken kannst.

Voraussetzungen für das Besuchervisum in Neuseeland

Die neuseeländische Einwanderungsbehörde erstellt für EU-Bürger, die Neuseeland für einen Zeitraum von bis zu neun Monaten besuchen möchten, ein Besuchervisum (visitor visa). Mit einem solchen Besuchervisum kannst du auch Englischkurse und Berufsbildungskurse (z.B. Computer- und Businesskurse) mit bis zu Monaten Kursdauer besuchen.

>> Weitere Informationen zu einem Studium via Studentenvisum in Neuseeland

Beantragung des neuseeländischen Besuchervisums

Für die Beantragung musst du folgende Unterlagen vorlegen:

  • Dein Reisepass, der mindestens noch drei Monate nach Beendigung des Neuseelandaufenthaltes gültig sein muss. Kinder (bis zu ihrem 6. Lebensjahr) können mit einem Kinderausweis (mit oder ohne Foto) einreisen oder im Reisepass der Eltern vermerkt sein. Kinder (ab dem 6. Lebensjahr) sollten im Besitz eines Kinderausweises mit aktuellem Lichtbild sein oder mit einem Reisepass reisen.
  • Entrichtung der Antragsgebühr in Höhe von ca. 130 €. Die Gebühr ist bar, per Kredit- oder Debitkarte zu bezahlen.
  • Ein aktuelles Passfoto
  • Bei postalischer Antragsstellung: Einen ausreichend frankierten und an dich adressierten Rückumschlag

Bei der Einreise benötigst du folgende weitere Dokumente:

  • Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel zur Deckung aller Kosten, die während des Aufenthaltes entstehen. Dieser Nachweis kann über die Vorlage von Travellerschecks, eines Kreditbriefes oder eines aktuellen Kontoauszuges mit Bankstempel erfolgen.
  • Rück- oder Weiterflugticket

Beachte, dass mit einem Besuchervisum…

  • das Arbeiten gegen Bezahlung nicht erlaubt ist (Mehr zum Working-Holiday-Visum)
  • nur Freiwilligenarbeit und jegliche andere Arbeit ohne Vergütung (mit Unterkunft) erlaubt sind (Weitere Infos zu Freiwilligenarbeit)
  • Studienaufenthalte bis zu drei Monaten erlaubt sind

Die Beantragung eines Studentenvisums erfolgt durch ein Online-Formular bei der neuseeländischen Einwanderungsbehörde.

Beschränkung des Visa-Kontingents
Für deutsche Staatsbürger gibt es momentan keine Beschränkung des Visa-Kontingents.

Gültigkeitsdauer des Besuchervisums für Neuseeland
Grundsätzlich wird ein Touristenvisum für eine Dauer von bis zu neun Monaten ausgestellt. In diesem Zeitfenster hast du die Möglichkeit, das Land zu entdecken. Wenn du noch länger in Neuseeland verweilen möchten, kannst du dein Visum verlängern lassen.

Arbeiten in Neuseeland

Das Touristenvisum für Neuseeland erlaubt es dir, als Volunteer während deines Aufenthaltes zu arbeiten. Außerdem sind Farmaufenthalte für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten mit dem Touristenvisum möglich. Jedoch: Das Arbeiten auf ökologischen Bauernhöfen („WWOOFing“) ist leider nicht via Touristenvisum möglich – denn auch hierfür wird das Working Holiday Visa für Neuseeland benötigt!

Wenn du länger im Land bleiben möchtest und durch kleine Jobs deine Unterhaltskosten decken wollen, könnte Work & Travel eine Alternative zur Freiwilligenarbeit sein.

Weitere Infos bezüglich Work & Travel in Neuseeland findest du hier:

Ausgesuchte Programm-Angebote

Du interessierst dich für Work & Travel in Neuseeland? Dann findest du hier Progamm-Angebote von verschiedenen Veranstaltern und Organisationen!

>> Work & Travel Programme für Neuseeland

Freiwilligenarbeit in Neuseeland via Touristenvisum

Eine Möglichkeit, Working Holidays mit dem Touristenvisum zu absolvieren, stellt laut Einreisebestimmungen Neuseelands Freiwilligenarbeit dar. Als Volunteer kannst du zusammen mit Teilnehmern aus weiteren Ländern das Land aus einer völlig anderen Perspektive kennenlernen und interkulturelle Erfahrungen sammeln. Im Programm des „Department of Conservation“ arbeitest du für unterschiedliche Schutzprojekte im Umwelt- und Kulturbereich.

Beispiele für Tätigkeiten in diesem Bereich:

  • Umweltstudien
  • Anpflanzungen
  • Entfernen nicht-heimischer Pflanzen
  • Zaunbau bzw. Reparaturen an Zäunen
  • das Anlegen und Unterhalten von Wanderpfaden
  • Restaurierungsarbeiten an kulturell bedeutsamen Bauten

Die wichtigsten Schritte zu deinem Work and Travel-Abenteuer

Schritt 1

Working-Holiday-Visum beantragen

Working-Holiday-Visum beantragen

Das Working-Holiday-Visum ist deine Eintrittskarte in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, Japan oder Chile, um in diesen für 12 Monate reisen und arbeiten zu dürfen. Für einige Länder (Australien, Neuseeland) ist die Beantragung relativ unkompliziert, für andere Länder (Kanada, Japan) steht dir hingegen ein nicht ganz einfaches Antragsverfahren bevor. >>..Weiterlesen

Schritt 2

Den passenden Flug finden

Den passenden Flug finden

Der Flug ist einer der größten Kostenpunkte deines Work and Travel-Trips und somit natürlich auch ein überaus wichtiger Planungsschritt. Besonders beliebt bei Work and Travellern sind die sogenannten Open-Return-Tickets mit einem flexiblen Rückflugtermin. Bei diesen Tickets wird das Rückflug-Datum entweder offen gelassen oder du kannst es später kostenlos umbuchen. >>..Weiterlesen

Schritt 3

Auslandskreditkarte beantragen

Auslandskreditkarte beantragen

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt kann man auf eine eigene Kreditkarte nicht verzichten. Auch wenn du bisher sehr gut ohne ausgekommen bist, solltest du dir für deinen Work and Travel-Aufenthalt unbedingt eine eigene Kreditkarte zulegen, damit du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst. Die Beantragung ist ebenso kostenlos. >>..Weiterlesen

Schritt 4

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auf eine Auslandskrankenversicherung darfst du bei einem Work and Travel-Aufenthalt auf keinen Fall verzichten. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist eine Voraussetzung, um überhaupt mit dem Working-Holiday-Visum in dein Zielland einreisen zu dürfen. Das ist gut so, denn die deutsche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten eines Arzt- oder Krankenhausbesuchs..Weiterlesen

Schritt 5

Rucksack und Backpacking-Equipment

Rucksack und Backpacking-Equipment

Das wichtigste Utensil eines Work and Travellers ist natürlich der Backpack. Als dein ständiger Begleiter wird er dir auf deiner Reise treue Dienste leisten. Wir haben unsere User gefragt, wie der optimale Rucksack für einen aussehen würde und nach diesen Vorgaben den „Work and Traveller“-Rucksack für Frauen und Männer entwickelt...Weiterlesen

Work and Travel-Planungstools

Jetzt deinen Work and Travel-Aufenthalt selbst organisieren

Melde dich kostenlos zu unserem 12-Schritte-Tutorial an und spare Geld, Zeit und Nerven!

Als Bonus erhältst du unter anderem unseren ausführlichen Spar-Guide mit allen wichtigen Tipps und Tricks, wie du am meisten aus deinem Geld beim Work and Travel rausholen kannst.

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.