Ein Working-Holiday-Visum – was genau ist das eigentlich?

/Ein Working-Holiday-Visum – was genau ist das eigentlich?
Ein Working-Holiday-Visum – was genau ist das eigentlich?2019-01-14T10:54:26+00:00

Das Working-Holiday-Visum (kurz „WHV“) ist ein speziell für alle Backpacker bzw. „Working Traveller“ entwickeltes Visum. Der wichtigste Aspekt am WHV ist, dass es seinen Besitzer berechtigt, während des Aufenthalts im Zielland bezahlte Jobs anzunehmen, um den Aufenthalt auf diese Weise zu finanzieren bzw. finanziell zu unterstützen.

THEMEN DIESER SEITE:

Echte“ Working-Holiday-Visa für 12 Länder

Denn darum geht es ja bei Work and Travel: die Kombination aus Jobben und Reisen. Aus diesem Grund hat die Bundesrepublik Deutschland mit insgesamt 12 Staaten (Australien, Neuseeland, Kanada, Japan, Südkorea, Taiwan, Chile, Singapur, Hongkong, Israel, Argentinien und Uruguay) ein Working-Holiday-Programm ins Leben gerufen, das jeweils auf einem bilateralen Abkommen (Abkommen zwischen zwei Staaten) basiert. So können zum Beispiel deutsche Staatsbürger mit dem Working-Holiday-Visum Work and Travel in Australien machen, die Australier Jobben und Reisen im Gegenzug in Deutschland. Die grundsätzliche Idee hinter den WHV-Programmen gilt dem interkulturellen Austausch junger Menschen sowie der internationalen Förderung von Jugendmobilität. Für Israel und Brasilien wurde ein solches Abkommen ebenfalls schon abgeschlossen, allerdings sind diese noch nicht wirksam.

 

>> Übersichtstabelle aller Working-Holiday-Länder

USA: J1-Visum

Für die USA gibt es zwar kein Working-Holiday-Visum, das auf einem bilateralen Abkommen basiert, mit dem J1-Visum sind aber auch in den USA Working Holidays möglich.

Weitere Informationen zum J1-Visum

Was ist mit dem Working-Holiday-Visum möglich?

Mit einem Working-Holiday-Visum dürfen Sie sich für einen bestimmten Zeitraum (meistens bis zu 12 Monate) im Zielland aufhalten und dort zur Finanzierung Ihres Aufenthalts bezahlte Jobs annehmen. Dabei muss es sich aber in der Regel um wechselnde Gelegenheitsjobs („Jobhopping„) handeln, damit das WHV nicht als reines Arbeitsvisum missbraucht wird (die genauen Regelungen hierzu sind für jedes Land etwas unterschiedlich).

Wann erhalte ich ein Working-Holiday-Visum?

Die Bedingungen für die Beantragung und den Erhalt eines Working-Holiday-Visums sind von Staat zu Staat sehr unterschiedlich. In den meisten Fällen müssen die Bewerber zwischen 18 und 30 Jahre alt sein (Kanada bis 35 Jahre; Singapur ab 17 Jahre) und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen (oder Staatsbürger eines Staates sein, mit dem das Zielland ebenfalls ein Working-Holiday-Abkommen hat). Häufig sind auch der Nachweis finanzieller Sicherheiten, Impfbescheinigungen sowie ein polizeiliches Führungszeugnis Voraussetzungen für die Erteilung des Visums.

Weitere Informationen zu den einzelnen Ländern

Umfangreiche Informationen zu den Working-Holiday-Visa der einzelnen Länder finden Sie jeweils hier:

Die wichtigsten Schritte zu deinem Work and Travel-Abenteuer

Schritt 1

Working-Holiday-Visum beantragen

Working-Holiday-Visum beantragen

Das Working-Holiday-Visum ist deine Eintrittskarte in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, Japan oder Chile, um in diesen für 12 Monate reisen und arbeiten zu dürfen. Für einige Länder (Australien, Neuseeland) ist die Beantragung relativ unkompliziert, für andere Länder (Kanada, Japan) steht dir hingegen ein nicht ganz einfaches Antragsverfahren bevor. >>..Weiterlesen

Schritt 2

Den passenden Flug finden

Den passenden Flug finden

Der Flug ist einer der größten Kostenpunkte deines Work and Travel-Trips und somit natürlich auch ein überaus wichtiger Planungsschritt. Besonders beliebt bei Work and Travellern sind die sogenannten Open-Return-Tickets mit einem flexiblen Rückflugtermin. Bei diesen Tickets wird das Rückflug-Datum entweder offen gelassen oder du kannst es später kostenlos umbuchen. >>..Weiterlesen

Schritt 3

Auslandskreditkarte beantragen

Auslandskreditkarte beantragen

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt kann man auf eine eigene Kreditkarte nicht verzichten. Auch wenn du bisher sehr gut ohne ausgekommen bist, solltest du dir für deinen Work and Travel-Aufenthalt unbedingt eine eigene Kreditkarte zulegen, damit du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst. Die Beantragung ist ebenso kostenlos. >>..Weiterlesen

Schritt 4

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auf eine Auslandskrankenversicherung darfst du bei einem Work and Travel-Aufenthalt auf keinen Fall verzichten. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist eine Voraussetzung, um überhaupt mit dem Working-Holiday-Visum in dein Zielland einreisen zu dürfen. Das ist gut so, denn die deutsche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten eines Arzt- oder Krankenhausbesuchs..Weiterlesen

Schritt 5

Rucksack und Backpacking-Equipment

Rucksack und Backpacking-Equipment

Das wichtigste Utensil eines Work and Travellers ist natürlich der Backpack. Als dein ständiger Begleiter wird er dir auf deiner Reise treue Dienste leisten. Wir haben unsere User gefragt, wie der optimale Rucksack für einen aussehen würde und nach diesen Vorgaben den „Work and Traveller“-Rucksack für Frauen und Männer entwickelt...Weiterlesen

Work and Travel-Planungstools

Jetzt deinen Work and Travel-Aufenthalt selbst organisieren

Melde dich kostenlos zu unserem 12-Schritte-Tutorial an und spare Geld, Zeit und Nerven!

Als Bonus erhältst du unter anderem unseren ausführlichen Spar-Guide mit allen wichtigen Tipps und Tricks, wie du am meisten aus deinem Geld beim Work and Travel rausholen kannst.

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.