Über Artikel mit dem Aufdruck „Made in Taiwan“ ist wohl jeder schon „gestolpert“. Aber nur die wenigsten wissen, dass der Inselstaat vor der Küste Chinas nicht nur einer der führenden Hochtechnologie-Standorte in Asien ist, sondern auch über ein hervorragendes Bildungssystem verfügt. Rund 160 staatliche sowie private Hochschulen, an denen alle bekannten Fächer studiert werden können, verteilen sich über das Land.  Um in Taiwan studieren zu dürfen, muss jedoch vorab ein Studentenvisum beantragt werden. Wie und wo du das Studentenvisum beantragen kannst und was es noch zu beachten gibt, findest du auf dieser Seite.

Mit dem Studentenvsium nach Taiwan

THEMEN DIESER SEITE:

Ein Studium in Taiwan

Ungeachtet dessen, dass Taiwan schon seit Jahren um die Unabhängigkeit von der Volksrepublik China kämpft, lässt es sich dort hervorragend studieren. Obwohl Taiwan bislang nur von wenigen Staaten offiziell als eigenständiger Staat anerkannt ist, werden die Studienangebote in dem Inselstaat immer gefragter. Nicht nur für Studierende der Sinologie ist es interessant in Taiwan zu studieren, sondern auch Studenten anderer Fachrichtungen sollten einen Aufenthalt in Taiwan ins Auge fassen. Neben den Vorlesungen auf Mandarin Chinesisch bieten viele Universitäten auch Studiengänge in englischer Sprache an, die weltweite Anerkennung finden. Da das Unterrichtssystem an das amerikanische angelehnt ist, ergeben sich im Kursaufbau zwar Unterschiede zu Deutschland, doch  die Lehre orientiert sich überwiegend an den gleichen Büchern und die erbrachten Studienleistungen werden meist problemlos anerkannt. Darüber hinaus steigt die Zahl der englischsprachigen Bachelor- und Master-Programme ständig weiter an. Weitere Pluspunkte für ein Studium in Taiwan sind die pädagogischen Fähigkeiten der Professoren, Regierungsstipendien, die sich an internationale Studierende richten und nicht zuletzt auch die überwältigende Gastfreundschaft, die ausländische Studenten auf der asiatischen Insel erwartet.

Die Voraussetzungen für das Studentenvisum für Taiwan

Grundvoraussetzung für einen Studienaufenthalt ist die Studienzulassung an einer Hochschule Taiwans. Für die Aufnahme eines Studiums werden neben einem ins chinesische übersetzte und beglaubigte Hochschulreifezeugnis (Abitur) sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Die Zulassungsrichtlinien der einzelnen Universitäten können jedoch stark variieren, weshalb die Bildungseinrichtungen individuell kontaktiert werden sollten. Einige Heimatuniversitäten bieten Studienprogramme an, die den Austausch und somit die Korrespondenz zwischen den Hochschulen erleichtern.

Die Beantragung des Studentenvisums für Taiwan

Zur Beantragung des Besuchervisums müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • der Reisepass (muss noch 6 Monate über den geplanten Ausreisetermin hinaus gültig sein).
  • ein vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (das Formular kann online ausgefüllt werden)
  • zwei neuere Passfotos mit weißem Hintergrund (innerhalb der letzten 6 Monate aufgenommen)
  • ärztliches Gesundheitszeugnis (Vordrucke sind z.B. bei den Büros der Taipeh Vertretung erhältlich)
  • Gebühren in Höhe von 57 € , zahlbar per Überweisung oder per Verrechnungsscheck
  • Kopie der Flugtickets oder Buchungsbestätigung vom Reisebüro
  • weitere dem Aufenthaltsgrund entsprechende Nachweise (u. U. Nachweis über Finanzierung des Aufenthalts, Bestätigung der anerkannten Bildungsstätte)
  • Bei gewünschter Rücksendung per Post: ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag (Einschreiben)

Alle deutschsprachigen Dokumente müssen mit einer englischen oder chinesischen Übersetzung geliefert werden.

Die Bearbeitungszeit beträgt bei Vollständigkeit der Unterlagen im Allgemeinen drei Arbeitstage. Weitere Informationen über das Beantragen eines (Studenten-)Visums erhältst du bei deiner Hochschule in Deutschland und bei den taiwanischen diplomatischen Vertretungen in Berlin, Frankfurt/M, Hamburg und München für die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche:

Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland
Markgrafenstr. 35
10117 Berlin
Tel.: (030) 203 61 0
Fax: (030) 203 61 101
Zuständigkeitsbereich:
Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland
Abteilung für Öffentliche Dienste
Aussenstelle Frankfurt/M.
Rheinstr. 29
60325 Frankfurt/M.
Tel.: (069) 74 57 34
Fax: (069) 74 57 45
Zuständigkeitsbereich:
Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen

Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg
Mittelweg 144
20148 Hamburg
Tel.: (040) 44 77 88
Fax: (040) 44 71 87
Zuständigkeitsbereich:
Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein

Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München
Leopoldstraße 28a
80802 München
Tel.: (089) 51 26 79 0
Fax: (089) 51 26 79 79
Zuständigkeitsbereich:
Baden-Württemberg, Bayern

Arbeiten mit dem Studentenvisum

Das Arbeiten ist für Austauschstudenten in Taiwan grundsätzlich nicht erlaubt. Ausnahmen bestehen für Studenten, die zwei Semester in Taiwan studiert  oder eine einjährige Sprachausbildung absolviert haben, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • Ein schwerwiegendes, nachweisbares Ereignis hat die Fähigkeit eingeschränkt, sich weiterhin selbst zu finanzieren bzw. das Studium fortzuführen.
  • Eine akademische Forschungseinrichtung benötigt die Unterstützung eines ausländischen Studenten bei ihrer Arbeit.
  • Ein Student muss an einem außeruniversitären Praktikum im Rahmen seines Studiums teilnehmen.

Jobinteressierte können sich allerdings auch nach dem Studium um ein Praktikum oder einen anderen bezahlten Job bemühen. In diesem Fall läuft das Studentenvisum ab und das betreffende Unternehmen beantragt ein Arbeitsvisum, das zum Aufenthalt für die Zeit des Beschäftigungsverhältnisses berechtigt. Eine weitere Alternative stellt ein Work & Travel- Aufenthalt dar, der sich mittels eines Working-Holiday-Visums für Taiwan legitimieren lässt.

Die wichtigsten Schritte zu deinem Work and Travel-Abenteuer

Schritt 1

Working-Holiday-Visum beantragen

Working-Holiday-Visum beantragen

Das Working-Holiday-Visum ist deine Eintrittskarte in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, Japan oder Chile, um in diesen für 12 Monate reisen und arbeiten zu dürfen. Für einige Länder (Australien, Neuseeland) ist die Beantragung relativ unkompliziert, für andere Länder (Kanada, Japan) steht dir hingegen ein nicht ganz einfaches Antragsverfahren bevor. >>..Weiterlesen

Schritt 2

Den passenden Flug finden

Den passenden Flug finden

Der Flug ist einer der größten Kostenpunkte deines Work and Travel-Trips und somit natürlich auch ein überaus wichtiger Planungsschritt. Besonders beliebt bei Work and Travellern sind die sogenannten Open-Return-Tickets mit einem flexiblen Rückflugtermin. Bei diesen Tickets wird das Rückflug-Datum entweder offen gelassen oder du kannst es später kostenlos umbuchen. >>..Weiterlesen

Schritt 3

Auslandskreditkarte beantragen

Auslandskreditkarte beantragen

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt kann man auf eine eigene Kreditkarte nicht verzichten. Auch wenn du bisher sehr gut ohne ausgekommen bist, solltest du dir für deinen Work and Travel-Aufenthalt unbedingt eine eigene Kreditkarte zulegen, damit du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst. Die Beantragung ist ebenso kostenlos. >>..Weiterlesen

Schritt 4

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auf eine Auslandskrankenversicherung darfst du bei einem Work and Travel-Aufenthalt auf keinen Fall verzichten. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist eine Voraussetzung, um überhaupt mit dem Working-Holiday-Visum in dein Zielland einreisen zu dürfen. Das ist gut so, denn die deutsche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten eines Arzt- oder Krankenhausbesuchs..Weiterlesen

Schritt 5

Rucksack und Backpacking-Equipment

Rucksack und Backpacking-Equipment

Das wichtigste Utensil eines Work and Travellers ist natürlich der Backpack. Als dein ständiger Begleiter wird er dir auf deiner Reise treue Dienste leisten. Wir haben unsere User gefragt, wie der optimale Rucksack für einen aussehen würde und nach diesen Vorgaben den „Work and Traveller“-Rucksack für Frauen und Männer entwickelt...Weiterlesen

Work and Travel-Planungstools