Weitere Working Holiday Visa

/Weitere Working Holiday Visa
Weitere Working Holiday Visa2018-12-20T12:42:29+00:00

Übersicht der verschiedenen Working-Holiday-Visa

Australien (jährlich ca. 22.000 Visa), Neuseeland (ca.14.000) und Kanada (ca. 4.500) machen mit Abstand den größten Anteil der beantragten Working-Holiday-Visa von deutschen Staatsbürgern aus. Es gibt jedoch noch andere, spannende Destinationen mit denen Deutschland ein aktives Working-Holiday-Abkommen besitzt. Diese gehören allerdings eher zu den Exoten, weil für ein Land maximal ein paar Hundert Deutsche im Jahr ein solches Visum beantragen. Zu den beliebtesten Zielen von den „übrigen Ländern“ gehören noch Japan und Chile. In Asien kannst du für Südkorea, Taiwan, Hongkong und Israel das Working-Holiday-Visum beantragen. In Südamerika ist dies noch für Argentinien und Uruguay möglich. Mit Brasilien wurde bereits ein Abkommen unterzeichnet, dieses ist allerdings noch nicht in Kraft getreten.

Die USA bietet kein klassisches Working-Holiday-Visum an. Dafür gibt es mit dem J1-Visum aber ein ähnliches Visum, welches jungen Leuten die Möglichkeit bietet für längere Zeit in den USA zu leben und zu arbeiten. Der große Unterschied dabei ist, dass das J1-Visum immer an ein festes Programm beziehungsweise einen festen Job gebunden ist, zum Beispiel als Au-Pair, Summercamp-Betreuer oder im Rahmen eines Praktikums. Es ist also für die USA nicht wie bei den anderen Ländern möglich ein Visum zu beantragen und damit durch das Land zu reisen und sich Gelegenheitsjobs zu suchen.

Für Singapur gibt es mit dem Working-Holiday-Pass eine leicht abgeänderte Form des Working-Holiday-Visums. Dieses richtet sich konkret an Studenten und Absolventen von anerkannten Hochschulen und ist nur bis zu einem Alter von 25 Jahren zu beantragen.

Working-Holiday-Visa für Nord- und Südamerika

Working Holiday-Visa für Asien

Die wichtigsten Schritte zu deinem Work and Travel-Abenteuer

Schritt 1

Working-Holiday-Visum beantragen

Working-Holiday-Visum beantragen

Das Working-Holiday-Visum ist deine Eintrittskarte in Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, Japan oder Chile, um in diesen für 12 Monate reisen und arbeiten zu dürfen. Für einige Länder (Australien, Neuseeland) ist die Beantragung relativ unkompliziert, für andere Länder (Kanada, Japan) steht dir hingegen ein nicht ganz einfaches Antragsverfahren bevor. >>..Weiterlesen

Schritt 2

Den passenden Flug finden

Den passenden Flug finden

Der Flug ist einer der größten Kostenpunkte deines Work and Travel-Trips und somit natürlich auch ein überaus wichtiger Planungsschritt. Besonders beliebt bei Work and Travellern sind die sogenannten Open-Return-Tickets mit einem flexiblen Rückflugtermin. Bei diesen Tickets wird das Rückflug-Datum entweder offen gelassen oder du kannst es später kostenlos umbuchen. >>..Weiterlesen

Schritt 3

Auslandskreditkarte beantragen

Auslandskreditkarte beantragen

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt kann man auf eine eigene Kreditkarte nicht verzichten. Auch wenn du bisher sehr gut ohne ausgekommen bist, solltest du dir für deinen Work and Travel-Aufenthalt unbedingt eine eigene Kreditkarte zulegen, damit du im Ausland kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst. Die Beantragung ist ebenso kostenlos. >>..Weiterlesen

Schritt 4

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auslandskrankenversicherung abschließen

Auf eine Auslandskrankenversicherung darfst du bei einem Work and Travel-Aufenthalt auf keinen Fall verzichten. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist eine Voraussetzung, um überhaupt mit dem Working-Holiday-Visum in dein Zielland einreisen zu dürfen. Das ist gut so, denn die deutsche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten eines Arzt- oder Krankenhausbesuchs..Weiterlesen

Schritt 5

Rucksack und Backpacking-Equipment

Rucksack und Backpacking-Equipment

Das wichtigste Utensil eines Work and Travellers ist natürlich der Backpack. Als dein ständiger Begleiter wird er dir auf deiner Reise treue Dienste leisten. Wir haben unsere User gefragt, wie der optimale Rucksack für einen aussehen würde und nach diesen Vorgaben den „Work and Traveller“-Rucksack für Frauen und Männer entwickelt...Weiterlesen

Work and Travel-Planungstools